Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an den 79. Jahrestag der Pogromnacht in Aumund

Am Donnerstag, den 9. November 2017, 17:00 Uhr veranstaltet die Internationale Friedensschule Bremen gemeinsam mit dem Beirat des Ortsamtes Vegesack und der Evang. Kirchengemeinde Alt-Aumund am ‘Jacob-Wolff-Platz’ in Aumund eine Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an den 79. Jahrestag der Pogromnacht vom 9./10. November 1938.

Im Dezember 1942 verstarb Jacob Wolff, der letzte Vorsteher der Jüdischen Gemeinde für Vegesack und Umgebung, an den Folgen seiner Haft im Konzentrationslager Theresienstadt. Wie er verloren mehr als 70 jüdische Mitbürger/innen aus Bremen-Nord ihr Leben während der NS-Gewaltherrschaft.

Am 8. November 2007 wurde der Platz vor der Gedenkstätte in Aumund ‘Jacob-Wolff-Platz’ benannt. Die Gedenkstätte auf dem Platz wurde von der Bildhauerin Clarissa Dietrich neu gestaltet.

17:00 Uhr
Wortbeiträge von: Gerd Meyer ‘Internationale Friedensschule Bremen, und Dr. Jürgen Hartwig Beiratssprecher/Ortsamt Vegesack

musikalische Begleitung durch den Chor `CHORIGINELL` unter der Leitung von Wilhelm Torkel

Nach der Gedenkveranstaltung kann die vom Bremer Lehrer Rolf Rübsam gestaltete Ausstellung zur Geschichte der ehemaligen jüdischen Gemeinde im Vegesack im benachbarten Gemeindehaus der evangelischen Gemeinde Alt-Aumund besucht werden.

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *