Neue Ausstellung im ehem. Durchgangslager Westerbork

Am 22.10.2016 wird im ehem. niederländischen Durchgangslager Westerbork eine neue Ausstellung eröffnet, die sich thematisch mit dem Bewachungspersonal des Lagers auseinander setzt. Sie basiert hauptsächlich auf eine Untersuchung vom niederländischen Historiker Frank van Riet. Die Ergebnisse seiner Untersuchung hat er aktuell auch in Buchform präsentiert. Unter dem Titel “De bewakers van Westerbork” liegt sie leider bis jetzt nur in niederländischer Fassung vor.

Für Bremen hat diese Ausstellung eine größere Relevanz, denn zum Bewachungspersonal gehörten auch die Polizeibataillonen aus Bremen, die vor allem für die Begleitung der Deportationszüge nach Auschwitz und Bergen-Belsen eingesetzt wurden. Prof. Karl Schneider aus Syke hat hierzu bereits vor einigen Jahren neue Erkenntnisse publiziert, auf die  Frank van Riet ebenfalls zurückgreift.

Die Ausstellung wird bis zum 26.3.2017 in Westerbork zu sehen sein. Von Bremen aus ist Westerbork mit dem Auto in ca. 2 Stunden zu erreichen. Das Erinneringszentrum befindet sich südlich von Groningen und ist zu erreichen über die A28, Abfahrt 31a Assen-Zuid, danach Richtung Hooghalen. Ab hier ist mit Schildern “voormalig kamp Westerbork” angegeben.

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *