Bloß keine Bunkerknacker

21. April 1945
Schwachhauser Ring, Bremen
Schlagwörter ,

Dr. Waldemar Seidel, damals wohnhaft am Schwachhauser Ring ist Verfasser der angefügten Tagebuchaufzeichnungen vom 21. April 1945. Seidel, dessen Familie zu jener Zeit auf dem Land bei Wildeshausen lebte, war kommissarischer Oberstaatsanwalt und zuletzt Chefankläger des Standgerichts. Im Mai 1945 wurde er von den Amerikanern verhaftet und kam nach wenigen Monaten wieder frei. Die Familie ging nach dem Krieg in die Pfalz, wo Seidel nach einer Pause wieder als Staatsanwalt tätig war. Er starb 1955.

Zu den Tagebuchnotizen

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *