Jugendbildungsstätte Lidicehaus

27. Mai 1942
Weg zum Krähenberg 33 a, Bremen
Schlagwörter

Die Jugendbildungsstätte LidiceHaus ist eine außerschulischen Bildungseinrichtung, die sich selbst in einer  demokratischen, antifaschistischen und antirassistischen Tradition sieht. Ein Beispiel hierfür ist das Projekt “Rosengarten” beim internationalen Workcamp des “Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.” (siehe dazu Version: Lidice-Anlage Volksbund).

Ursprünglich in Bremen-St. Magnus gelegen, wurde die Jugendbildungsstätte 2007 in die Neustadt verlegt. Die ursprüngliche Sportschule, die an dieser Stelle in der Nähe des Werder-Sees stand, wurde renoviert und ausgebaut, damit die Räumlichkeiten der Bildungsstätte modernen Standards entsprechen.

Die Jugendbildungsstätte erhielt den Namen LidiceHaus im Gedenken des böhmischen (jetzt tschechischen) Dorfes Lidice, das 1942 von der deutschen Wehrmacht zerstört wurde und dessen männlichen Bevölkerung entweder in KZ’s verschleppt oder gleich vor Ort ermordet wurde.

Workcamp Jugendgruppe Volksbund

Internationale Jugendgruppe

Erklärung des Rosengartens

LidiceHaus Rosengarten

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *