Ein Stolperstein für Ludwig Fürstenthal

1. Mai 1945
Ostertorstraße 39, Bremen
Schlagwörter , ,

Im Gedenken an den von den Nazis ermordeten jüdischen Dentisten Ludwig Fürstenthal verlegten am 03.05.2010 um 7.30 Uhr Berufsschüler aus der Alwin-Lonke-Straße einen Stolperstein vor dessen einstiger Wohnung, Ostertorstraße 39. Das Haus ist im Krieg zerstört worden. Seit 2009 steht dort ein modernes, mehrgeschossiges Gebäude.

Ludwig Fürstenthal wurde im November 1941 nach Minsk deportiert und im Mai 1945 für tot erklärt. Seine “arische” Verlobte Emma Ahlburg wurde von Gestapo-Leuten so misshandelt, dass sie bleibende Gesundheitsschäden davontrug.

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *