Johann Reiners

18. August 1944
Blumenstraße 4, Bremen
Schlagwörter , , , ,

Johann Reiners wurde am 30.4.1907 in Bremen geboren. Viele Jahre zog er als Wanderarbeiter durch Europa und lernte dabei u.a. den Mussolini Faschismus in Italien kennen.

Der Malermeister und aktiver Gewerkschafter trat 1931 der KPD bei, die er jedoch nach 1945 aus ideologischen Gründen wieder verließ. Damals war er frei gewählter Betriebsrat bei den Atlas-Werken (Schiffsbau) in Bremen. Gemeinsam mit Gesinnungsgenossen betrieb er aktive Sabotage gegen die Kriegsindustrie in seinem Betrieb. Außerdem unterstützte er illegal “Fremdarbeiter” (Zwangsarbeiter aus unterschiedlichen von den Nazis besetzten Ländern).

Johann Reiners gehörte zu den Gründungsmitgliedern der “Kampfgemeinschaft gegen den Faschismus”, einem überparteilichen Bündnis, das sich aktiv an den Wiederaufbau der Bundesrepublik Deutschland beteiligte und eine konsequente Beseitigung der Wurzeln des Faschismus forderte.
Am 18.02 1932 wird Johann Reiners festgenommen

Literaturhinweis:
Zündstoff aus der nicht ganz freien Hansestadt Bremen

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *