Spuckstein mit Hakenkreuz

Das Bild zeigt den Spuckstein
1. Januar 1935
Hinter dem Dom, Bremen
Schlagwörter , ,

Wo das Schafott stand, befindet sich in großer, mit einem Kreuz versehener Pflasterstein – der Spuckstein. Er erinnert an die Hinrichtung von Gesche Gottfried.

1931 veränderte ein antifaschistischer Steinmetz den Stein, indem er aus dem Kreuz ein Hakenkreuz machte. Der Stein wurde darauf hin  im Focke-Museum untergebracht, aber 1935 wieder mit einem Kreuz versehen und an die ursprüngliche Stelle gebracht

Der etwa 20 mal 25 Zentimeter große Stein, der an der Nordseite des Doms etwa 18 Meter vor dem Brauttor liegt, wird als Spuckstein bezeichnet. Wie Generationen vor ihnen spucken die Menschen auch heute noch auf diesen Stein, um ihrem Abscheu Ausdruck zu verleihen.

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *