Überlebender Widerstandskämpfer für einen demokratischen Wiederaufbau

Dieses Bild zeigt die Person Erwin Theil
1. Juli 1945
Auf der Wachsbleiche 2, Bremen
Schlagwörter ,

1920 kam Emil Theil als Geschäftsführer des Metallarbeiter­verbandes nach Bremen und wohnte Auf der Wachsbleiche 2. Ein Jahr später zog er als Abgeordneter in die Bürgerschaft ein, der er bis 1933 angehörte, dann begann für ihn die Zeit der Inhaftierungen und Verfolgungen. Zunächst ins Konzentrationslager Mißler eingeliefert, wurde er 1935 nach einem Prozess ins Gefängnis und für zwei Jahre in die Konzentrations­lager Sachsenhausen und Dachau gebracht. Die letzte Inhaftierung erfolgte nach dem Attentat vom 20. Juli 1944.
Nach dem Zusammenbruch stellte Theil sich ab Juli 1945 für den Wiederaufbau zur Verfügung.

mehr unter: Chronik Horn; Zeitungsbericht aus der Ostbremer Rundschau und Wikipedia

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *