Walerjan Wrobel

Das Bild zeigt Walerjan Wrobel
25. August 1942
Lesumbroker Landstraße 179, Bremen
Schlagwörter , ,

Am 25.08.1942 wurde um 06.15 Uhr der damals 17-jährige Walerjan Wrobel in der Hamburger Untersuchungshaftanstalt  mit dem Fallbeil hingerichtet. Der polnische Zwangsarbeiter hatte auf seiner Arbeitsstätte, einem Bauernhof in Lesum/Bremen, eine Scheune angezündet, in der Hoffnung, die Deutschen würden ihn nach Hause zurück schicken. Obwohl kein nennenswerter Sachschaden entstand und er selbst beim Löschen des Feuers half, verurteilte das Bremer Sondergericht am Landgericht den jungen Polen zum Tode. Ein Gnadengesuch seines Verteidigers wurde abgelehnt.

Ein Jahr vor seiner Hinrichtung war Walerjan Wrobel, ein einfacher Bauernsohn aus Falków, von den deutschen Besatzungstruppen aus seiner Heimat nach Bremen verschleppt.

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *