Information zur aktuellen Ansicht

Auf dieser Seite sehen Sie alle Beiträge die mit dem Schlagwort »Deschimag« verknüpft wurden.

Deschimag

Zwangsarbeit in Blumenthal

1942 pachtete die Deschimag / A.G. Weser das Gelände des Volksparks Bahrsplate in Bremen-Blumenthal und baute es zu einem Lagergelände aus. Sie mietete ebenfalls ein Gebäude von der Bremer Wollkämmerei, den sog. Hochbau an und sicherte ihn gegen das restliche Firmengelände mit Zäunen ab. Arbeitskräfte aus dem Ostarbeiterlager, ab August 1944 KZ-Häftlinge wurden zur Zwangsarbeit […]

Die Marschroute der Zwangsarbeiter zur AG-Weser

Die Häftlinge des Gröpelinger KZ-Außenlagers “Schützenhof” mussten täglich den Weg zu ihren Zwangsarbeitsstellen auf der Deschimag-Werft (AG-Weser) zu Fuß zurücklegen. Unter Bewachung von Marinesoldaten in spezieller grüner Uniform und eines SS-Offiziers schleppten sie sich morgens vom Schützenhof an der Bromberger Straße durch die Thorner Straße bis zur Seewenjestraße. Von dort ging es entlang der Morgenlandstraße […]

László Schächter

László Schächter wurde am 3. Mai 1909 in Ungarn als zweites von sieben Kindern in einem Städtchen nahe dem Theiß geboren. Nach einer Schlosserlehre und später einer kaufmännischer Ausbildung verkaufte er Kurzwaren als Handlungsreisender. 1942 heiratete er, sein Sohn, István Schächter wurde Anfang Januar 1944 in Budapest geboren. (Den Namen Kárpáti bekam der Sohn in […]

Außenkommando “Schützenhof”

Ab Dezember 1944 wurden etwa 650 Häftlinge aus dem KZ Bahrsplate – in der großen Mehrzahl Juden -, die zuvor täglich per Schiff zu ihrer Arbeitsstelle auf dem Werftgelände der Deschimag (AG Weser) transportiert worden waren, in dem ehem. “Schützenhof” in Gröpelingen untergebracht. Nach einer zwangsverfügten Räumung der Schützengilde zu Kriegsbeginn hatte dieses Gelände zuvor […]