Information zur aktuellen Ansicht

Auf dieser Seite sehen Sie alle Beiträge die mit dem Schlagwort »Propaganda« verknüpft wurden.

Propaganda

Ernst Grohne, Direktor des Focke-Museums

In seinen Aufzeichnungen unterstreicht der damalige Direktor des Focke-Museums Ernst Grohne die Seltenheit von systematischen archäologischen Grabungen in Bremen: „ein vor- und frühgeschichtliches Fundmaterial von unermesslichem Umfang und kaum abzuschätzendem wissenschaftlichen Wert ist so durch Achtlosigkeit verloren gegangen“, schreibt er. Im Jahr 1939 beendete eine Ausgrabungsgruppe ihre Arbeit in Bremen Mahndorf und brachte viele Objekte […]

Innenstadt: Auftakt für antisemitischen Rassenwahn

Am 1. April 1933 ordnete J. Goebbels für das ganze Reich den „Tag des Boykotts“ an. Es handelte sich um eine Aktion, die gegen jüdische Geschäfte, Ärzte und Rechtsanwälte gerichtet war. In der Nazipropaganda wurde behauptet: „Die Juden aller Welt wollen Deutschland vernichten!“ Bezogen auf die Geschäfte, die jüdischen Bürgern gehörten, hieß es: „Deutsche, kauft nicht […]

Der Roland und die Nazipropaganda

Bereits am 6. März 1933 forderte eine große Menschenmenge auf dem Marktplatz den Rücktritt des Bremer Senats. Die NSDAP verlangte einen nationalsozialistischen Polizeisenator, die Auflösung der Bürgerschaft und das Hissen von Reichsflagge und Hakenkreuzfahne auf dem Rathaus. Schon seit dem Morgen wehten Hakenkreuzfähnchen an der Rathausfassade und am Nachmittag zogen junge Männer eine Hakenkreuzfahne über […]