Information zur aktuellen Ansicht

Auf dieser Seite sehen Sie alle Beiträge die mit dem Schlagwort »Theresienstadt« verknüpft wurden.

Theresienstadt

Siegmund Wolff, jüdischer Kaufmann aus Vegesack

Die Mitglieder der Familie Wolff waren in Bremen-Vegesack durch ihr kulturpolitisches Engagement bekannt und angesehen – sie konnten als Vorzeigebeispiel assimilierter deutscher Juden gelten. Siegmund Wolff, geboren 1863 in Vegesack, hatte lange Zeit dem dortigen Stadtrat angehört und war Inhaber eines Betten- und Manufakturwarengeschäftes. Verheiratet war er mit Selma, geborener Bry. Sein Vetter Jacob Wolff […]

Judenhaus Nordstraße 210

Reinhold Roer wurde nur drei Jahre alt. Der kleine Junge starb gemeinsam mit seinen Eltern Gertrud und Walter im Ghetto Minsk. Zilla Mannheim war 72 Jahre alt, als sie nach Theresienstadt verschleppt wurde und kurz darauf ihr Leben verlor. Albert Seligmann, Jahrgang 1869, war 21 Jahre lang Obermeister der Fleischerinnung Achim. Sein ältester Sohn war […]

Tot am Ufer der Weser aufgefunden

“Großmutter ging ohne Abschied ins Wasser. Bei der Bremer Vulkan-Werft war ein kleiner Anleger, dort fand man eine Flasche Korn und ihre Schuhe. Fünf Tage später wurde ihre Leiche gefunden.” Mehr weiß Enkelin Wilma über den Tod ihrer Großmutter Marie Huntemann aus der Schillerstraße 53 (heute Fährer Kämpe 101) nicht zu sagen. Im Juli 1942 […]

Alternativer Antifaschistischer Rundgang der VVN-BdA Bremen

­­­­­Auf Jüdischen Spuren in Gröpelingen Der Rundgang beginnt am Schützenhof, Brombergerstraße 117 in 28237 Gröpelingen. Am Schützenhof gab es Dezember 1944 – April 1945 ein Außenkommando des KZ Neuengamme. In etwas mehr als drei Monaten starben hier 267 Häftlinge, vor allem Juden aus Ungarn. An sie erinnert stellvertretend ein Stolperstein. Entlang der ersten Hälfte des […]