Information zur aktuellen Ansicht

Auf dieser Seite sehen Sie alle Beiträge die mit dem Schlagwort »Wehrmacht« verknüpft wurden.

Wehrmacht

Wegen Fahnenflucht zum Tode verurteilt

Am 06.07.1943 wird Charlotte Gerlach aus der Bremer Neustadt wegen Beihilfe zur Fahnenflucht vom Sondergericht Bremen zu 12 Monaten Haft verurteilt.  Aus dem Urteil geht hervor, dass sie ab Juli 1940 ein Liebesverhältnis zum Soldaten Hermann Jannsen gehabt hätte, ihn mit Kleidung und Geld unterstützt hätte und in Bremen unter verschiedenen Adressen, Teerhof 46, Westerstr.7 […]

Baracke Wilhelmine

Ab 1936 wurden von den Nazis auch in Bremen und Umgebung riesige Aufrüstungsprojekte gestartet, die die Wehrfähigkeit des deutschen Heeres vergrößern sollten. So wurde u.a. in Bremen-Farge angefangen mit dem Bau gewaltiger Tankanlagen, die für die Versorgung der Luftwaffe geplant waren. Das Lager ist bekannt unter dem Namen “Tesch”. Zwei Jahre  später fing dann die […]

H. J. Dehning: Schüler, Soldat, Gefangener, Lehrer

Am 11.02.1924 wurde Hans Jürgen Dehning in Rendsburg geboren. Zusammen mit drei Geschwistern wuchs er zunächst in seinem Geburtsort auf, bevor die Familie 1930 nach Bremen zog. Nach der Grundschule in Bremen-Horn besuchte er das Gymnasium am Barkhof. Wenige Tage nach dem Abitur meldetet er sich als Soldat, so wie es auch seine Brüder getan […]

Mord an Carl August Odewald

Am 11. Nov. 1939 wurde Carl August Odewald in der Buddestr. 4 in Bremen von einem Nazi mit 16 Messerstichen so schwer verletzt, dass er am 19. Nov. 1939 im evangelischen Diakonissenhaus in Gröpelingen verstarb. Zu dem Zeitpunkt lag seine Frau, die unter Schwangerschaftsbeschwerden litt, ebenfalls im gleichen Krankenhaus. Carl August Odewald war in Bielefeld […]

Razzien gegen sog. “Gemeinschaftsfremde”

In Bremen fand im September 1933 die erste Razzia gegen Bettler und Wohnungslose statt. In Zusammenarbeit mit SA und SS nahm die Polizei weit über 100 Personen fest. “Gemeinschaftsfremde” waren laut NS-Propaganda Menschen: 1. „… die wegen außergewöhnlicher Mängel des Verstands oder des Charakters nicht in der Lage waren, aus eigener Kraft den Mindestanforderungen der […]

Zeuge Jehovas, Alfred Bostelmann hingerichtet

Vor der Kantstraße 42 erinnert ein Stolperstein an den Elektroschweißer Alfred Bostelmann. Alfreds Vater war wegen seines Glaubens als Zeuge Jehova von den Nazis bereits ins Gefängnis gekommen. Der Sohn Alfred war dadurch schon früh ein Gegner des Naziregimes geworden. Er nahm in dieser Zeit auch den Glauben seiner Eltern an. Offensichtlich hat er in […]

„Hier ist Radio Bremen”

Am vierten Advent 1945 stand Hans Günther Oesterreich auf dem Balkon des Bremer Rathauses. Der gebürtige Charlottenburger, der seine Jugend in Bremen verbrachte und das Alte Gymnasium und die Kunstgewerbeschule besucht hatte, war gerade erst mit seiner Frau, seinem Sohn Christian und einer Sendelizenz der Besatzungsmächte nach Bremen zurückgekehrt. Gemeinsam mit dem US-Amerikaner Edward E. […]

Lloydheim

Im “Lloydheim” in der Hemmstraße war eine Zeitlang das Lazarett der in Bremen stationierten Kriegsmarine der Wehrmacht untergebracht. Nach der völligen Zerstörung des Diakonissen-Krankenhauses in Oslebshausen beim Luftangriff am 19.August 1944 wurde das Lloydheim als eines von mehreren Ausweichquartieren durch das Personal des Diakonissen-Krankenhauses weitergeführt.

Pastor Reinhold Thyssen

Pastor Reinhold Thyssen, geb. am 2.Mai 1911, tritt am 1. Juli 1935 (als Nachfolger seines am 30./31.Mai 1935 verstorbenen Vaters Paul Thyssen) sein Amt als Prediger in der Kirchengemeinde Wasserhorst an. Gleichzeitig wird ihm damit das Amt des Landesjugendpfarrers übertragen, das vorher der Pastor H. Rahm innehatte. Am 15.August 1944 fällt Reinhold Thyssen im Alter […]

Ein umstrittener “Stolperstein” für Generalleutnant Hans Emil Otto Graf von Sponeck

In der Horner Heerstraße 23 befindet sich ein Wohnhaus, das unter anderem als Dienstvilla der Wehrmacht genutzt wurde. In dieser Dienstvilla wohnte während seiner Dienstzeit in Bremen der Kommandeur der 22. Infanterie-Division der Wehrmacht, der spätere Generalleutnant Hans Emil Otto Graf von Sponeck, mit seiner Familie. Im Jahr 1941 befehligt Generalleutnant von Sponeck als Kommandeur das 42.Armeekorps […]