#LastSeen. Bilder der NS-Deportationen

Veröffentlicht am

Vom 11. bis 23. März ist während der Öffnungszeiten des Denkorts Bunker Valentin (www.denkort-bunker-valentin.de) die mobile Ausstellung #LastSeen. Bilder der NS-Deportationen im Denkort Bunker Valentin zu sehen. Die Ausstellung auf der Ladefläche eines historischen LKWs ist Teil einer neuen Initiative der Arolsen Archives zusammen mit vier Partnern. Es geht dabei um die Suche nach bisher unbekannten Fotos von NS-Deportationen und ein neues Verständnis der Bilder. 

Am Dienstag, den 15. März um 11 Uhr findet dazu ein Vortrag mit der Projektleiterin Dr. Alina Bothe statt. Die Grußworte sprechen Dr. Thomas Köcher (Leiter Landeszentrale für politische Bildung Bremen) und Frank Imhoff (Präsident der Bremischen Bürgerschaft).

Wer waren die Menschen, die zwischen 1938 und 1945 aus dem Deutschen Reich in Ghettos oder Lager verschleppt wurden? #LastSeen sucht nach Bildern der NS-Deportationen und trägt Informationen über die Fotos zusammen. Mit der Ausstellung auf der Ladefläche eines historischen LKWs macht die Initiative auf sich aufmerksam, informiert über die Bilder der NS-Deportationen und erklärt, wie sich Freiwillige an der Suche vor Ort beteiligen können. Der LKW stammt aus den 1950er Jahren, für den Transport von Verfolgten zu Sammellagern und Bahnhöfen wurden aber ähnliche Fahrzeuge genutzt.

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*