TERMINÄNDERUNG BEACHTEN: Lesung und Diskussion mit Wolfgang Bittner

Veröffentlicht am

Diese Seite wurde zuletzt am 9. Juni 2021 geändert

Kurzfristig musste der Termin der Lesung geändert werden. Statt am 10. Juni wird die Veranstaltung am Donnerstag, 15. Juli 2021, 19.00 Uhr, stattfinden. Es liest Wolfgang Bittner aus „Die Heimat, der Krieg und der Goldene Westen“ … und die Gegenwart.

Ort: Aula der Wilhelm-Kaisen-Oberschule, Valckenburghstraße 1–3, Bremen

Gekonnt nimmt der Schriftsteller und Publizist Wolfgang Bittner sein Publikum mit auf eine Zeitreise, die Hintergründe der NS-Zeit thematisiert, die schrecklichen Kriegserfahren im Osten ab 1943 erlebbar macht und zeigt, wie nach 1945 die gesellschaftliche Entwicklung mit der „Entnazifizierung“ verlief und der „Goldene Westen“ geformt wurde.
Und – Wolfgang Bittner bleibt nicht in der Vergangenheit stehen. Als kritischer Beobachter des Zeitgeschehens geht er in seinem Vortrag auch darauf ein, wie aus der großen Friedenschance der 90er Jahre erneut ein West-Ost-Konflikt in der Beziehung zu Russland herbeigeführt wurde.

Wegen der Pandemie ist eine online oder telefonische Anmeldung notwendig. Außerdem bitten wir Sie zum Tragen einer FFP2-Maske und genügend Abstand zu den anderen Teilnehmer:innen.

Infos zum herunterladen!

Veranstalter: Deutsch_Russische Friedens_Tage Bremen e. V in Kooperation mit der DENKORTE-Initiative Neustadt und der Wilhelm-Kaisen-Oberschule

Bitte anmelden: Per E-Mail: info@deutsch-russische-friedenstage.de Telefon: 0421 5209761

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*