Meine Oma Emma – als „asozial“ gebrandmarkt

Veröffentlicht am

Wie die junge Bremerin Emma Ukrow wegen „asozialen“ Verhaltens zuerst in ein Fürsorgeheim, dann in Vorbeugehaft und schließlich in das KZ Ravensbrück gekommen ist – und wie sie das alles überlebt hat.
Vortrag von Emma Ukrow’s Enkelin Anja Schmeiser und ihr Mann Joachim Hoppe am Mittwoch, d. 2. Februar 2022, 19.00 Uhr, in der Landeszentrale für politische Bildung, Birkenstraße 20-21, Bremen.

Veranstalter: Erinnern für die Zukunft e.V. und Landeszentrale für politische Bildung Bremen

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*