Tag des Offenen Denkmals im Schützenhof Gröpelingen

Sonntag, den 9. September 2018, präsentieren Studierende und Lehrende des Instituts für Geschichtswissenschaft Ergebnisse ihrer Recherchen am Ort des ehem. KZ-Außenlagers „Schützenhof“ in der Bromberger Str. 117 in Bremen-Gröpelingen.

Gemeinsam mit Prof. Uta Halle aus der Bremer Landesarchäologie haben sie sich intensiv mit der Geschichte des Lagers am Ende des 2. Weltkriegs und der Erinnerung daran in den folgenden Jahrzehnten beschäftigt.

Die Studierenden stellen in einer Poster- und Fundausstellung die Ergebnisse einer Lehrgrabung vor, die im Frühjahr unter Leitung von Uta Halle stattgefunden hat. Außerdem hat eine Projektgruppe einen Audio Walk durch Gröpelingen erarbeitet, der Stimmen von Überlebenden sowie Anwohnern des Lagers, historische Dokumente, aber auch der Akteure der Erinnerung im heutigen Stadtraum zu Gehör bringt. Weitere Informationen hier:

https://www.landesarchaeologie.bremen.de/aufgaben/tag_des_offenen_denkmals_2018/ehemaliges_aussenlager__schuetzenhof_-12012

Ort:

Geländer der Bremer Schützengilde e.V.

Bromberger Str. 117

erreichbar mit der BSAG (S 2 und S 10 bis Moorstraße, von dort durch die Morgenlandstraße, 12 Min. Fußweg)

und natürlich per PKW oder Fahrrad.

 

Zeit:

Präsentation 14-17 Uhr

Führungen jeweils 14:00 h, 15:00 h, 16:00 h (Prof. Dr. Uta Halle, Landesarchäologin)

Der digitale Spaziergang startet mit der im App Store bzw. bei GooglePlay verfügbaren kostenfreien App “Radio Aporee“ am „Schützenhof“ in der Bromberger Str. 117 und folgt der täglichen Route der Häftlinge zum früheren Werksgelände der A.G. Weser am Hafen. Von dort aus führt der Weg entlang der „Waterfront“ und endet beim Bunker am Pastorenweg. Die App kann ab dem 9. September hier heruntergeladen werden: https://einkzfuerdiewerft.wordpress.com/audiowalk/

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *