Zeitzeugen zum „Displaced Persons“ Lager in Grohn gesucht!

Veröffentlicht am

Studierenden der Jacobs University recherchieren momentan gemeinsam mit ihrem Dozenten, dem Historiker Rüdiger Ritter, nach der Geschichte des ehemaligen Lagers für „Displaced Persons“ in Bremen-Grohn. Auf dem früheren Kaserne Gelände, wo sich jetzt die Jacobs Uni befindet, befand sich ab den 30-Jahren eine Soldatenunterkunft. Diese wiederum wurde von den Alliierten nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges als Lager genutzt, in dem man ehem. Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter*innen und KZ-Häftlinge untergebracht hat, die (noch) nicht in ihre Heimatländer zurückkehren konnten oder wollten.

Die Projektgruppe sucht nunmehr Dokumente, Fotografien oder Tagebüchern von Grohner Bürger*innen, die damals in der Nähe dieses Lagers gewohnt haben. Mit all diesen Materialien soll ein Ausstellungsraum an der Uni eingerichtet werden, der Dezember dieses Jahres eröffnet werden soll.

Wer hierzu einiges beisteuern kann, kann sich mit Herrn Rüdiger Ritter in Verbindung setzen (0152-27564916 oder rritter@gmx.de).

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*