Information zur aktuellen Ansicht

Auf dieser Seite sehen Sie alle Beiträge die mit dem Schlagwort »Kinderlandverschickung« verknüpft wurden.

Kinderlandverschickung

Kinderlandverschickung per Schiff

Am 27.06.1942 wurden ca. 200 bremische Kinder an der damaligen Kaiser Brücke (jetzt Bgm. Smidt Brücke) auf den Raddampfer „Fürst Bismarck“ eingeschifft. Mit dieser sog. Kinderlandverschickung sollten die Kinder, die meist aus den Arbeitervierteln Hastedt, Gröpelingen und Walle stammten, auf dem Land in Sicherheit gebracht werden. Grund waren die vielen Bombardements der alliierten Streitkräfte auf […]

Die Kindheit von Frido Hanschen – Teil III

Kinderlandverschickung 1938 war ich 9 Jahre alt, und mein Bruder Herbert musste seine Reichsarbeitsdienstzeit antreten, und da ein Jahr später der Krieg ausbrach, ging er gleich danach zum Militär. Er und mein zweiter Bruder Dieter waren inzwischen beim Deutschen Jungvolk bzw. bei der Hitlerjugend aufgenommen, wo ich erst 1940 hin kam. Für uns war Hitler […]

Kinderlandverschickung von Bremer Hauptbahnhof

Schwere britische Luftangriffe waren Anlass, Kinder zukünftig durch Verschickung davor zu schützten. Die ersten führten nach Salzburg und Oberbayern. Baldur von Schirach war Schirmherr dieser Maßnahmen. Reichspropagandaminister Göbbels beschwor Mütter, ihre Kinder daran teilnehmen zu lassen, dennoch nahmen in Bremen statt der vorgesehenen 10 000 nur 4500 Kinder daran teil. Auf Anordnung des Reichsverteidigungskommissars sollten alle […]