Ausstellung „Der Bunker, der auf Bremen schaut. Kriegskrankenhaus, Atombunker, Kulturclub“

Am 15. September, 18.00 Uhr, wird Kulturbunker Berliner Straße 22c die Ausstellung „Der Bunker, der auf Bremen schaut. Kriegskrankenhaus, Atombunker, Kulturclub“ eröffnet. Seit etwa einem Jahr erforschen Geschichtsstudierende der Universität Bremen, den Hochbunker in der Hans-Böckler-Straße und haben mit den Ergebnissen eine Ausstellung erarbeitet. Im Rahmen eines Besuches erhalten Sie Informationen über den Bau des […]

Lesung:”Mod Helmy. Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete”

Die Rede ist von Mod Helmy, einem Berliner Arzt mit arabischen Wurzeln, der während der Nazizeit Juden und Nazi-Gegnern das Leben rettete. Der Journalist Igal Avidan hat eine Biografie des Ägypters geschrieben. Veranstaltungsort: Islamische Föderation, Sonnenberger Str. 16-18. Die Lesung wird im Rahmen der Bremer Integrationswoche am 5.9., 19.00 Uhr, durchgeführt von der Buchhandlung Sattler […]

Tag des Offenen Denkmals im Schützenhof Gröpelingen

Sonntag, den 9. September 2018, präsentieren Studierende und Lehrende des Instituts für Geschichtswissenschaft Ergebnisse ihrer Recherchen am Ort des ehem. KZ-Außenlagers „Schützenhof“ in der Bromberger Str. 117 in Bremen-Gröpelingen. Gemeinsam mit Prof. Uta Halle aus der Bremer Landesarchäologie haben sie sich intensiv mit der Geschichte des Lagers am Ende des 2. Weltkriegs und der Erinnerung daran […]

Stolperstein Verlegung in Walle und Gröpelingen

am Donnerstag, den 20. September, verlegt Gunther Demnig und der Verein „Erinnern für die Zukunft“ erneut Stolpersteine in Walle und Gröpelingen, fünf davon auf Betreiben und mit Unterstützung des Beirats Gröpelingen und der VVN-BdA Bremen. um 12 Uhr wird ein Stein für den Reichsbannermann Johann Lücke in der Gröpelinger Heerstraße 76 verlegt. Er wurde am […]

Auftakt zu einer Gedenkfahrt zur Erinnerung an das KZ Mißler

Am Donnerstag, 13. September, findet um 12 Uhr am Volkshaus (Hans-Böckler-Straße/Auf dem Kamp) der Auftakt zu einer Gedenkfahrt statt, zur Erinnerung an die 1933 im KZ Mißler eingesperrten und misshandelten Gewerkschafter, Kommunisten und Sozialdemokraten. Christian Gloede (GEW) spricht zu Gewerkschaften im Visier des Faschismus damals und heute, das Rote Krokodil spielt traditionelle Arbeiterlieder. Anschließend führt […]

Gedenkveranstaltung für die Opfer von Faschismus und Krieg

Am Sonntag, 09. September, findet um 10 Uhr an der Ostertorwache / Wilhelm-Wagenfeld-Haus eine Gedenkveranstaltung für die Opfer von Faschismus und Krieg statt. Im Anschluss an die Blumenniederlegung besteht die Möglichkeit den Zellentrakt zu besichtigen. Gegen 10:30 Uhr lesen Karin Pfitzner-Brauer und Marion Bonk aus den Gefängnisbriefen von Heinrich Buchholz, der 1933 – 1938 wegen […]

1918/1919: 100 Jahre November-Revolution

Mehrere Träger und Institutionen haben sich auf Initiative der Landeszentrale für politische Bildung zusammen geschlossen um gemeinsam einen Veranstaltungskalender heraus zu geben, der an der November Revolution vor 100 Jahren erinnert. Der Flyer steht zum DOWNLOAD bereit.

Bahrsplate: Besuch aus Belgien

Am Sonntag, den 26. August, ca. 14.25 Uhr, werden rund 50 Angehörige von in Außenlagern des KZ Neuengamme umgekommenen Deportierten aus dem flämischen Dorf Meensel-Kiezegem auf ihrem Rückweg von Neuengamme das Außenlager Bahrs Plate/Blumenthal aufsuchen. Dort soll eine kleine Gedenkfeier veranstaltet werden mit Blumengebinden und zwei Gedichten. Außerdem soll von den Lehrgrabungen und den Bodenradarmessungen […]

Ausstellung “Russenlager” und Zwangsarbeit in Vegesack

Vom 18. September bis zum 18. Oktober 2018 wird im Gustav-Heinemann Bürgerhaus die Ausstellung “Russenlager” und Zwangsarbeit mit Bildern und Erinnerungen sowjetischer Kriegsgefangener gezeigt. Darunter sind Portraitfotos von Lars Nickel. Die Ausstellung wurde zusammengestellt vom Verein KONTAKTE-KOHTAKTbl e.V. in Berlin. Nach Bremen wurde sie geholt von der gleichnamigen Fördergruppe. Am 18. September, 19.00 Uhr, wird […]

Neue Broschüre “DENKORTE NEUSTADT”

Die Initiative DENKORTE Neustadt hat eine neue Broschüre herausgegeben, in der 12 Orte, die einen Bezug zur nationalsozialistischen Vergangenheit haben, ausführlich beschrieben werden. Die Orte stehen stellvertretend für das, was in der NS-Zeit geschah: Umgang mit Kriegsgefangenen und Andersdenkenden, Rassismus, Antisemitismus und Kriegsvorbereitung. Der Weser-Kurier veröffentlichte dazu einen Artikel in ihrem Stadtteil-Kurier vom 30. Juli 2018. […]