Vortrag: ein Grab als Denkmal!

Am 16. Dezember 2019, 19.00 Uhr, findet im Kulturhaus Walle/Brodelpott, Schleswiger Str. 4, ein Gespräch mit Dr. Hans Hesse und Giano Weiß statt. Am 16. Dezember 1942 erließ Heinrich Himmler den so genannten Auschwitz-Erlass. Er markierte den Beginn der letzten Phase des Völkermords an den Sinti und Roma. Auf dem Waller Friedhof befinden sich mindestens […]

Krankenhaus Museum feiert ihr 30. jähriges Jubiläum

Freitag, d. 6. Dezember 2019, ab 18.00 Uhr, gibt es einen Geburtstagsempfang im Krankenhaus Museum, Züricher Str. 40 in Osterholz. Und am Sonntag, d. 8. Dezember gibt’s zwischen 11.00 und 18.00 Uhr einen Tag der Offenen Tür. Besucher*innen können dann auch an Führungen teilnehmen, das Depot besuchen, Zeitzeugen lauschen und ein Stück des Theaters der […]

Mahnwache am ehem. Kriegsgefangenenlager Duckwitzstr. 69/ Ochtumdeich

Zur Erinnerung an das Eintreffen der ersten 74 sowjetischen Kriegsgefangenen des Arbeitskommandos Francke-Werke im Lager Duckwitzstr./Ochtumdeich am 3.12.1941 findet dort am 3.12.2019 um 18 Uhr eine Mahnwache statt. Gleichzeitig richtet sich die Mahnwache gegen das dortige Bordell. Veranstalter: Bremer Initiative Stopp Sexkauf (BISS), Kulturhistorikerinnen, TERRE DE FEMMES e.V. Städtegruppe Bremen, Arbeitskreis SOLWODI.

Gespräch und Filmvorführung: „Aleksej Ponomarjow: Vielleicht war ich ein Sonntagskind”

Am Mittwoch, d. 4.12., 19.00Uhr, im Kulturhaus Walle Brodelpott, Schleswiger Str. 4, Bremen findet ein Gespräch mit Olga Ponamareva (Ukraine) statt. Titel der Veranstaltung: „Auf den Spuren meines Großvaters – Als ukrainischer Zwangsarbeiter in Bremen und der intergenerationelle Fortgang der Erinnerungen“. Außerdem gibt es dazu eine Filmvorführung: „Aleksej Ponomarjow: Vielleicht war ich ein Sonntagskind” (Miriam […]

Ausstellung „Versöhnung im Alleingang“

Vom 06.11. bis 30.11.2019 wird im Foyer der Paulus-Gemeinde, Habenhauser Dorfstr. 27 – 31, 28279 Bremen, die Ausstellung „Versöhnung im Alleingang“ präsentiert. Die Ausstellung, zuletzt mit großer Resonanz in der Bremer Bürgerschaft gezeigt (2014), thematisiert eines der schlimmsten Verbrechen der deutschen Nachkriegsgeschichte. Im November 1945 wurde ein Bauernhof im Bremer Blockland überfallen, zwölf Menschen starben, […]

Ausstellung »Denn bin ich unter das Jugenamt gekommen – Bremer Jugendfürsorge und Heimerziehung 1933-1945«

In den Jahren 1933-45 war die gesamte Wohlfahrtspflege in Bremen rassistisch geprägt. Die Ausstellung rekonstruiert den Heimalltag der bremischen Einrichtungen der evangelischen Jugendfürsorge in der NS-Zeit und dokumentiert das erlebte Leid der Jugendlichen. Es werden dramatische Biografien junger Menschen gezeigt, die aus der „Volksgemeinschaft“ nach den Leitlinien der „Rassenhygiene“ ausgesondert wurden. Vom 08.10.2019 – 02.11.2019 […]

Vortrag von Christoph Schminck-Gustavus: Feuersturm

In der Kulturkirche (Stephanikirchtor 8, Bremen) findet am 22. August 2019, 20.00 Uhr, ein Vortrag von Prof. Christoph Schminck-Gustavus zum „Feuersturm“ statt. Gemeint ist der Feuersturm, der nach dem verheerenden Bombardement vom 17. und 18. August 1944 im Bremer Westen tobte und über 1.000 Toten verursachte.

Öffentliche Intervention zur Erinnerung an sowjetische Kriegsgefangenenlager in Bremen

Am 21. August 2019, 13.00 Uhr, soll am Präsident-Kennedy-Platz vor dem Staatsarchiv am Fedelhören eine Intervention im öffentlichen Raum stattfinden. Diese dient der Erinnerung an sowjetische Kriegsgefangenenlager in Bremen Ort. Davon gab es sehr viele, was weitestgehend aus dem öffentlichen Bewusstsein verdrängt worden ist. Studierenden der Uni-Bremen haben sich im letzten Jahr intensiv mit diesem Thema […]

Schlachthof: Gedenken an die Opfer des Völkermordes an den Sinti und Roma

Am 2. August jährt sich zum 75. Mal die endgültige Liquidierung des  „Zigeunerlagers“ in Auschwitz-Birkenau mit mindestens 2.900 Hinrichtungen in einer Nacht. Es wird dazu sowohl in Auschwitz, als auch in Berlin und anderen Städten Gedenkveranstaltungen geben. Und auch in Bremen soll daran erinnert werden: am 2. August, 15:30 Uhr, am Denkmal am Schlachthof gibt […]

Vortrag „Der umkämpfte Krieg – das Museum des Zweiten Weltkriegs in Danzig – Entstehung und Streit.“

Am Dienstag, d. 20. August, 18.00 Uhr wird im Denkort Bunker Valentin, Rekumer Siel, das Veranstaltungsprogramm zu „80 Jahre Beginn des 2. Weltkrieges“ mit einem Vortrag von Pawel Machcewicz eröffnet. Titel des Vortrags ist „Der umkämpfte Krieg – das Museum des Zweiten Weltkriegs in Danzig – Entstehung und Streit.“ Anschließend findet eine Podiumsdiskussion mit ihm, Dr. Peter […]