Kriegspropaganda im Spiegel von Schulgeschichte 1933-1945

Führung durch die Ausstellungsabteilung des Schulmuseums inkl. Besichtigung des Erdbunkers. Termin und Ort: Am Sonntag, d. 3. Februar, 14.30 – 16.00 Uhr, im Schulmuseum, Auf der Hohwisch 61-63 Eintritt: € 5.00

Die Neustadt unterm Hakenkreuz – Erinnerungskultur im Stadtteil

Informations- und Diskussionsveranstaltung der DENKORTE Initiative Neustadt. Termin: Dienstag, d. 29. Januar 2019, 19.00 Uhr Ort: Bibliothek der Wilhelm-Kaisen-Oberschule, Valckenburgstr. 1-3 Christine Holzner-Rabe und Kurt Nelhiebel referieren zu den lokalen Ansätzen einer Erinnerungskultur und warum das für die Gegenwart wichtig ist. Schüler/innen der Wilhelm-Kaisen-Oberschule zeigen anschaulich, warum dieses Thema für sie große Bedeutung hat. Während […]

Bremer Jugendfürsorge und Heimerziehung 1933 – 1945

Vortrag von der Kulturwissenschaftlerin Gerda Engelbracht. Moderation: Prof. Dr. Marianne Hirschberg Termin: Mittwoch, d. 16. Januar 2019, 19.00 Uhr Veranstalter: KulturAmbulanz und Diakonie Bremen Ort: Haus der Wissenschaft, Sandstr. 4/5, Bremen Der Vortrag gehört zum Rahmenprogramm der Ausstellung „Bremer Jugendfürsorge und Heimerziehung 1933 – 1945„

Neues Rahmenprogramm zum 27. Januar, Tag des Gedenkens an der Befreiung vom KZ Auschwitz

Vor 74 Jahren befreiten sowjetische Soldaten das Vernichtungslager Auschwitz. Hier ermordeten die Nationalsozialisten zwischen 1940 und 1945 mehr als eine Million Juden. Seit 1996 ist der 27. Januar, der Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz, offizieller Gedenktag der Bundesrepublik Deutschland für die Opfer des Nationalsozialismus. Im Jahr 2005 ist er darüber hinaus von den Vereinten […]

Neues Portal Spurensuche-Kreis-Osterholz.de

Am Mittwoch, d. 7.11.2018, 20.00 Uhr, wird das neue Online-Portal www.Spurensuche-Kreis-Osterholz.de freigeschaltet. Dank der Initiative von Manfred Bannow und weiterer Bürger/innen ist es gelungen die für dieses Vorhaben nötigen Fördermittel und Spenden zusammen zu tragen. Das neue Portal lehnt sich in seiner grafischen Gestaltung an die Spurensucheprojekte in Bremen und Pinneberg an. Allerdings wird ein […]

Ausstellung „Denn bin ich unter das Jugenamt gekommen – Bremer Jugendfürsorge und Heimerziehung 1933-1945“

Am 21.10.2018, 15.00 Uhr, wird die Sozialsenatorin Anja Stahmann in der KulturAmbulanz, Züricherstr. 40, Bremen, die Ausstellung „Denn bin ich unter  gekommen – Bremer Jugendfürsorge und Heimerziehung 1933-1945“ eröffnen. Diese kann bis zum 24. Februar 2019, Mittwochs bis Sonntags von 11.00 – 18.00 Uhr, besucht werden. Der Eintritt ist frei! Auf Grundlage der Untersuchungen von […]

Vortrag: „Nützliche Idioten, Im Namen des Volkes“

Am Mittwoch, den 10. Oktober, präsentiert die niederländische Autorin Els de Groen (Elly Kouwenhoven) um 19:30 Uhr in der Villa Ichon, Goetheplatz 4, ihre Betrachtungen über den grundlegenden Wandel Europas 1985/2017 in einer Kombination von Fotos und Lesung unter dem Titel „Nützliche Idioten, Im Namen des Volkes“. Beunruhigt wegen des Rüstungswettlaufs besuchte Els de Groen […]

Vortrag: „Vom Bremer Ruderer zum NS-Wehrwirtschaftsführer bei Blohm & Voss: Eine Spurensuche“

Am Dienstag, den 9.Oktober 2018 um  19 Uhr, Bürgerhaus Vegesack, Raum  E03, wird Frau Dr. Susanne Schunter-Kleemann vortragen zum Thema „Vom Bremer Ruderer zum NS-Wehrwirtschaftsführer bei Blohm & Voss: Eine Spurensuche“ Die Hamburger Werft beutete  auch sowjetische Kriegsgefangene aus. Der Großvater der Referentin war dort Schiffbaudirektor. Es werden die Lebensumstände der Kriegsgefangenen und KZ–Häftlinge aus […]

Ausstellung „Der Bunker, der auf Bremen schaut. Kriegskrankenhaus, Atombunker, Kulturclub“

Am 15. September, 18.00 Uhr, wird Kulturbunker Berliner Straße 22c die Ausstellung „Der Bunker, der auf Bremen schaut. Kriegskrankenhaus, Atombunker, Kulturclub“ eröffnet. Seit etwa einem Jahr erforschen Geschichtsstudierende der Universität Bremen, den Hochbunker in der Hans-Böckler-Straße und haben mit den Ergebnissen eine Ausstellung erarbeitet. Im Rahmen eines Besuches erhalten Sie Informationen über den Bau des […]

Lesung:“Mod Helmy. Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete“

Die Rede ist von Mod Helmy, einem Berliner Arzt mit arabischen Wurzeln, der während der Nazizeit Juden und Nazi-Gegnern das Leben rettete. Der Journalist Igal Avidan hat eine Biografie des Ägypters geschrieben. Veranstaltungsort: Islamische Föderation, Sonnenberger Str. 16-18. Die Lesung wird im Rahmen der Bremer Integrationswoche am 5.9., 19.00 Uhr, durchgeführt von der Buchhandlung Sattler […]