Information zur aktuellen Ansicht

Auf dieser Seite sehen Sie alle Beiträge die mit dem Schlagwort »KPD« verknüpft wurden.

KPD

Adolf und Ella Ehlers im Widerstand

Adolf Ehlers (21.02.1898 – 20.05.1978) war der Sohn eines Arbeiters und wuchs in Walle auf. Nach dem Besuch der Volksschule (Elsflether Straße) absolvierte er eine kaufmännische Lehre und wurde 1918 kurz vor Kriegsende Soldat. Bald nach seiner Rückkehr nach Bremen nahm er eine Stelle als Schweißer bei der AG Weser auf, wo er von 1921 […]

Willy Hundertmark

Willy Hundertmark* (1907-2002) ist über Generationen vielen Bremer Jugendlichen bekannt gewesen, weil er mit ihren Schulklassen, Jugendverbänden oder Jugendzentren antifaschistische Stadtrundgänge durchgeführt hat. 1986 legte er als Sekretär der VVN-BdA gemeinsam mit dem damaligen Landesjugendring Bremen eine schriftliche Ausarbeitung dieser Stadtführungen vor, die die Grundlage für das Projekt „Spurensuche Bremen“ bildet. Willy, der 1933 von den […]

Ewald Hanstein

Ewald Hanstein, geboren am 8.4.1924, kam erst 1954 nach vielen Umwegen in die Hansestadt Bremen. Hanstein ist Sinto, in den Sommermonaten zogen seine Eltern mit Pferd und Wagen durch die Welt, aber meist lebte er in einem festen Haus. Sein Vater war als Kommunist in der KPD organisiert und spielte Trommel in deren Spielmannszug in Schlesien. Während der […]

Rede von Julius Streicher im Casino

Im Jahre 1932 führte die KPD im Casino Einheitsfrontveranstaltungen durch. Bis zur Errichtung der faschistischen Diktatur fanden hier auch von der KPD organisierte Filmveranstaltungen statt, die bei der Arbeiterschaft sehr beliebt waren. Der Herausgeber des „Stürmers“, Julius Streicher, hielt hier eine Hetzrede unter dem Titel „Gegen Dünkel und Judentum“. Er gehörte neben A. Hitler und […]

„Rotes Haus“ als Folterstätte der SA

Die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) erwirbt 1924 das Grundstück und das Haus am Buntentorsteinweg 95 und richtet dort die Zentrale für den Bezirk Nord-West ein. Hier bezieht auch die Verlagsgenossenschaft Nord-West als Herausgeberin der regional verbreiteten kommunistischen „Arbeiter-Zeitung“ ihre Redaktionsräume. Gedruckt wird die Zeitung, ebenso wie zahlreiche Druckschriften, im Anbau hinter dem Haus. Mit seiner […]