Information zur aktuellen Ansicht

Auf dieser Seite sehen Sie alle Beiträge die mit dem Schlagwort »Widerstand« verknüpft wurden.

Widerstand

Widerstandskämpfer Richard Heller

Richard Heller, geboren am 26.10.1908 in Dessau, arbeitet als Knecht, in der Brauerei, im Steinbruch und auf dem Bau. 1929 tritt er der KPD bei, wird ein Jahr später von Robert Stamm nach Bremen geholt und Mai 1931 Sekretär der KPD-Bezirksleitung Nordwest. 1932 leitet er in Bremen des Kampfbund gegen den Faschismus. Am 4. März 1933 […]

Arbeitergesangverein (AGV) Bremen von 1904

Neben Konzerten veranstaltete der AGV Darbietungen künstlerischen Tanzes, Kammermusik und Liederabende mit in- und ausländischen Künstlern sowie Konzerte mit dem Städtischen Orchester. In Vorträgen machte Hermann Böse den Chor mit der Musikentwicklung vom 15. bis 20. Jahrhundert vertraut. Außerdem sprachen unter anderem als Gäste: Dr. Alfred Gutmann über „das Volkslied“, Hermann Duncker über „die Ballade“, Erich […]

Alma Gross schreibt für den Widerstand

Alma Gross, nach ihrer Heirat in ’46 Müller genannt, wurde 1915 in Bremen geboren. Sie stammte aus einem kommunistischen Elternhaus. Ab Oktober 1932 arbeitet sie für den Einheitsverband der Seeleute und Hafenarbeiter als Schreibkraft und wird Mitglied der „Roten Gewerkschaftsoppostion“ (RGO). Hier lernt sie auch ihren späteren Ehemann Willi Müller kennen. Gleich nach der Machtsübernahme durch […]

Cato Bontjes van Beek – mit 22 zum Tode verurteilt

Cato Bontjes van Beek, geb. 14.11.1920 in Bremen war das erste Kind der Tänzerin Olga, geb. Breling und des Keramikers Jan Bontjes van Beek. Im Kreise der Familie wuchs Cato mit ihren Geschwistern Mietje (*1922) und Tim (*1923) in Fischerhude auf. Im antifaschistisch und eher links gerichteten Elternhaus verkehrten bekannte Künstler und Intellektuelle – neben […]

Stephanigemeinde im Widerstand: Pastor Greiffenhagen

Um die Stephanikirche zog sich das „krumme Viertel“ hin, ein ausgesprochener Arbeiterwohnbereich, der im 2. Weltkrieg weitgehend zerstört wurde. Die Stephanigemeinde hat unter Pastor Greiffenhagen Widerstand gegen den Faschismus geleistet. Pastor Greiffenhagen war einer der wenigen Pastoren in Deutschland, die den Mut hatten, offen gegen die „Gleichschaltungspolitik“ aufzutreten. Als er im Juni 1934 vom Dienst […]

Hermann Böse – Musiklehrer und Widerstandskämpfer

Am heutigen Gymnasium an der Hermann-Böse-Straße (damals Realgymnasium in der Kaiser-Friedrich-Straße) hat Hermann Böse von 1907 bis 1933 als Musiklehrer gearbeitet. Bereits 1894 war er in die SPD eingetreten. Als 1904 der Parteitag der SPD in Bremen stattfand, trat ein Männerchor mit Arbeiterliedern auf, dessen musikalische Leitung in seinen Händen lag. Dieser Chor entwickelte sich zu […]

Rudolf Jacobs: von der Wehrmacht zu den Partisanen

Rudolf Jacobs kam am 14.04.1914 in Bremen als Sohn des Bremer Architekten Rudolf Jacobs senior (Haus am Markt, Parkhotel, Norddeutscher Lloyd) und dessen Ehefrau Frieda, geborene Rosenthal, zur Welt. Er wuchs in einem liberalen Elternhaus auf. Nach dem Abitur ging er zur Handelsmarine, wohl auch um sich damit dem Wehrdienst zu entziehen. Später studierte er […]

Fritz Hallerstede

Fritz Hallerstede wurde am 02.11.1904 in Oldenburg geboren und ist am 31.07.1989 in Bremen gestorben. Hallerstede lebte viele Jahre in der Bremer Neustadt. Schon früh organisierte er sich in der Gewerkschaft und in der Kommunistischen Partei, wurde jedoch später aus den Reihen der KPD ausgeschlossen, weil er nicht mit deren Haltung zur Einheitsgewerkschaft übereinstimmte. Daraufhin […]

Widerstandsnester in Parzellengebieten

In Bremens Kleingartengebieten fanden viele vom Nazi-Regime Verfolgte Unterschlupf. Dagegen richtete sich eine Anordnung vom Senator für Inneres und Justiz, Theodor Laue, zur Zerstörung solcher Widerstandsnester. Trotz andauernden Bespitzelungsversuchen konnten dort noch lange Zeit viele Antifaschisten ihren Widerstand organisieren.

Flugblattaktion vom Dach des Kaufhauses Karstadt

Ende April 1933 wurde im Innenstadtbereich eine mutige Widerstandsaktion durchgeführt. Illegal arbeitende Kommunisten hatten eine Flugschrift verfasst, in der die Aufrufe der Nazis zum Sparen zurückgewiesen und entlarvt wurden: Adolf Hitler habe eine Aufrüstung im Sinn, die zum Krieg führen werde. Die Flugblätter wehten vom Dach des Kaufhauses Karstadt an der Obernstraße herunter, als die […]