Information zur aktuellen Ansicht

Auf dieser Seite sehen Sie alle Beiträge die mit dem Schlagwort »Rosenak-Haus« verknüpft wurden.

Rosenak-Haus

Rosenak Haus

Das „Rosenak-Haus“ ist das ehemalige Gemeindehaus der Israelitischen Gemeinde in Bremen. Am Haus Kolpingstraße Nr. 7 ist seit 2010 wieder der Name des ersten Landesrabbiners Leopold Rosenak angebracht. Das „Rosenak-Haus“ diente der Israelitischen Gemeinde Bremen als Gemeindehaus. Dort hat auch der seit 2007 bestehende Verein „ROSENAK-HAUS e. V.“ seinen Sitz. In der Kolpingstraße (früher Gartenstraße) kaufte die Israelitische […]

Das jüdische Altersheim in der sog. Reichskristallnacht

In der Nacht vom 9. zum 10. November 1938, der sog. Reichskristallnacht, wüteten in Gröpelingen Bremer SA-Leute im jüdischen Altersheim: Inventar wurde zerschlagen, alte Menschen wurden misshandelt und von SA-Leuten aus dem Haus getrieben. Für viele dieser jüdischen Mitbürger endete der Weg im Konzentrationslager Sachsenhausen/Oranienburg. Bis 1942 verblieb das jüdische Altersheim im Besitz der Israelitischen […]

Synagoge der jüdischen Gemeinde

In der Pogromnacht, im November 1938, wurde die Synagoge der jüdischen Gemeinde in Bremen niedergebrannt, das ebenfalls dort befindliche Rosenak-Haus blieb unversehrt. Diese ist heute eine kleine Stätte zum Gedenken an Bremens jüdische Vergangenheit. Der Katholische Gemeindeverband hat das Gebäude an den Caritasverband verkauft und den Umbau fertiggestellt. Die Immobilie wird als Beratungszentrum und Kleiderkammer […]