Enthüllung des neugestalteten Langemarck Denkmals samt DENKORTE Stele

Veröffentlicht am

Diese Seite wurde zuletzt am 4. Juli 2020 geändert

Am 3. Juli 2020, 15.00 Uhr, wurde im Beisein von mehr als 150 Teilnehmer*innen das neugestaltete Langemarck-Denkmal an der Hochschule Bremen enthüllt. Das in den 80er-Jahren umgestürzte Denkmal, das am 4. Februar 1934 von den Nazis zur Propagierung des Mythos Langemarck aufgestellt wurde und 1988 von Unbekannten gestürzt wurde, dient seit dem als Anti-Kriegs-Denkort. Aktuell musste es an den neuen Ort neben der Hochschule verlegt werden, da der bisherige Platz für das neue Repair-Café benötigt wurde. Bei dieser Gelegenheit wurde eine DENKORTE-Stele hinzu gestellt. Diese erläutert verkürzt die Geschichte vom belgischen Ort Langemarck und die Geschichte des Denkmals in der Neustadt.
Gerhard Schäfer vom Bremer Friedensforum informierte die Teilnehmer*innen ausführlich über diese Geschichte und zeigte auf, welche Konsequenzen man daraus aktuell ziehen kann. Seine Rede kann hier runtergeladen werden DOWNLOAD.

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*