Fußball-Legende Bert Trautmann als Kriegsgefangener in englischer Haft

27. März 1945
Bert-Trautmann-Platz 1, Bremen Gröpelingen

Bernhard Carl „Bert“ Trautmann (22.10.1923 – 19.07.2013), der im Bremer Arbeiterviertel Walle geboren wurde und seine Jugend im benachbarten  Gröpelingen verbrachte, wurde 1956 Fußballer des Jahres in England. Bemerkenswert für ein deutscher Fußballspieler, genauer gesagt Torhüter, der auf der Insel während des Zweiten Weltkrieges als Kriegsgefangener inhaftiert war. Seine Sportkarriere startete Trautmann in der Gröpelinger Fußballmannschaft von TURA. Nachdem er als Mitglied der Luftwaffe an der Westfront inhaftiert wurde, brachte man ihn nach England. Hier fiel er bereits im Kriegsgefangenenlager als talentierter Torwart auf. Nach seiner Haftentlassung blieb er in England und unterschrieb 1949 einen Vertrag bei Manchester City, mit dem er gleich den englischen Cup gewann. Für seine Verdienste um die englisch-deutsche Verständigung wurde Bert Trautmann von der englischen Königin mit dem “Order of the British Empire” ausgezeichnet. In Bremen wurde März 2014 der Platz vor seinem ehemaligen Vereinsheim in Bert-Trautmann-Platz umbenannt.

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *