Hitler besucht die Werft AG Weser

Bild zeit die Werft AG Weser
14. Dezember 1934
AG-Weser, Bremen
Schlagwörter , ,

Am 14.12. 1934 wohnt Hitler auf der Werft AG-Weser dem Stapellauf des Frachters “Scharnhorst” bei, ohne sich selbst an die Anwesenden zu wenden. Die Ansprache hält der Reichsverkehrs- und Postminister Freiherr von Eltz-Rübenach. Als das “Horst Wessel Lied” intoniert wird, verweigert sich der übergroße Teil der Belegschaft, mitzusingen. Hitler fährt anschließend weiter nach Bremerhaven zum Columbusbahnhof und besichtigt dort das Passagierschiff Europa.

Die AG Weser gehört während der Nazi Zeit zur wichtigsten Kriegsindustrie in Bremen. Hier werden nicht nur Kriegsschiffe und U-Boote produziert, sondern auch Flugzeuge. Das Traditionsbetrieb hat eine eher linksgerichtete Belegschaft, die in klarer Opposition zu den Nazis stand. Sogar der langjährige Generaldirektor Franz Stapelfeld, der sicherlich die Rüstungsaufträge aus den Reichsministerien gerne entgegennahm um den Betrieb weiterzuführen, stellte bewußt antifaschistische Arbeiter, wie Emil Theil, Oskar Drees (beide SPD), Georg Gumpert (KPD) ein.

Get the Flash Player to see this content.

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *