Bunker “Hornisse”

28. Mai 1943
Kap Horn Straße, Bremen
Schlagwörter , , , ,

Der U-Boot-Bunker Hornisse ist ein ehemaliges Baudock für die frühere Schiffswerft AG Weser. Er befindet sich im Industriehafen an der Schleuse. Zum Bau wurden Fremdarbeiter, KZ-Häftlinge und Kriegsgefangene eingesetzt. In der Nähe befand sich seit 1933 das “Lager Riespott”. 1944 wurde es zum Außenkommando des KZ Neuengamme.

1943 wurde ein neues Verfahren zum Bau von U-Booten in verbunkerten Werften beschlossen. Auf verschiedenen Werften in Bremen, Bremerhaven, Wilhelmshaven, Hamburg und Danzig wurden die 8 Sektionen für den U-Boot-Typ XXI hergestellt. Die Endmontage sollte in der U-Boot-Bunkerwerft “Valentin” stattfinden.

Für die A.G. “Weser” sollte eine verbunkerte Werft auf dem Gelände “Kap Horn” entstehen. Im Jahre 1943 ließ die Kriegsmarine die Planungen für “Weser I” zu Gunsten von “Hornisse” fallen. Im Frühjahr 1944 folgte der Bauauftrag mit dem Tarnnamen “Hornisse”.

Mehr zu diesem Thema im Dokument Arbeiter Hornisse der Geschichtswerkstatt Gröpelingen

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *