KZ Nebenlager an der Neuenlander Straße

1. Oktober 1944
Neuenlander Straße 83, Bremen
Schlagwörter , , ,

Auf der linken Seite des Emigholz-Betriebsgeländes an der Neuenlander Straße 83 befanden sich noch lange Zeit nach dem 2. Weltkrieg zwei Reste von 2 Holzgebäuden. Dass hier ein KZ Nebenlager von Neuengamme1 stand, war bis zum 08.03. 1984 nicht bekannt. An diesem Tage begaben sich französische Kameraden der historischen Kommission der “Amicale Internationale de Neuengamme” auf Spurensuche und erkannten diesen Ort wieder. Sie waren im Oktober 1944 mit einem Transport aus dem KZ Neuengamme bei Hamburg auf dem Neustädter Güterbahnhof angekommen und von dort auf das Emigholz-Gelände getrieben worden. Für sie einfach unbegreiflich: Auf dem Weg zur Neuenlander Straße waren sie bereits von Kindern bespritzt und mit Steinen beworfen worden – ein 19-jähriger musste später im Diako-Krankenhaus gesund gepflegt werden.

Die KZ-Häftlinge wurden täglich zum U-Boot-Bunkerbau “Hornisse” am Kap-Horn Hafen in Gröpelingen auf einem Leiterwagen gefahren, später kamen sie nach Riespott.

Fußnoten

  1. Bericht von Willi Hundertmark

Kommentieren Sie den Beitrag

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *